100 % Sport Geschichte

2004
Die Wurzeln des Vereins gehen auf das 2004 gegründete Mädchensportprojekt „VoGos – Volleyball Goes School“ zurück. Aufgrund des großen Erfolges wurde das Projekt ab 2005 mit Unterstützung des Bundeskanzleramtes auf mehrere Sportarten ausgeweitet

2005
BSO Sport-Cristall-Award für das beste FrauenPowerProjekt

2006-2016
Projekte zur Förderung von Mädchen im Sport:

  • Badminton Ladypower
  • Cycling
  • Going to the Top
  • Icehockey
  • Inline Skaterhockey
  • Skijumping
  • Tischtennis
  • Trampolinspringen
  • Ultimate Frisbee
  • Girls Tennis

2007
Gesundheitspreis der Stadt Wien im Bereich Schule und Jugendliche

2008
Aus VoGoS wurde WoGoS – Womensport Goes School. Im Herbst 2008 wurde gemeinsam mit dem Sportministerium ein Verein mit Officestruktur zur Koordinierung der Projektmaßnahmen eingerichtet.

2010
WoGoS – WoMen Go Sport. Seit dem Frühjahr 2010 widmet sich der Verein vorrangig der Gleichstellung der Geschlechter in der Österreichischen Sportwelt. Dazu wird mit Partner*innen, Institutionen und Sport-Fachverbänden zusammengearbeitet.

2010
Ernennung eines neuen Vorstandes.. Der Verein versteht sich nun als Plattform für Gender Mainstreaming im Sport. Die Hauptaufgabe liegt in der Förderung der Chancengleichheit von Männern und Frauen im und durch den Sport.

2011
Umbenennung des Vereins in 100% Sport.

2012-2014
Weiterführung der Förderprojekte für Mädchen in atypischen Sportarten*

2014
Die Europäische Kommission verabschiedet das Proposal for strategic Action (2014-2020). Durch das Sportministerium initiiert und von 100% SPORT koordiniert, wurden 4 strategische Arbeitsfelder identifiziert. Im Zeitraum von 2015 bis 2022 waren dazu folgende Arbeitsgruppen aktiv, um Maßnahmenvorschläge für die Umsetzung im organisierten Sport auszuarbeiten:

AG Prävention sexualisierter Gewalt (PsG)

AG Ausgewogene Besetzung der Sportgremien

AG Ausgewogenes Verhältnis von Trainerinnen und Trainern im Sport

AG Stereotypenbildung im Sport und die Rolle der Medien

2015
Formierung der Strategiegruppe Gender Equality um die EU Empfehlungen (EU proposal for strategic action 2014-2020) umzusetzen. Gründung von 4 thematischen Arbeitsgruppen

2016
Beteiligung an Erasmus+ Projekten

2017
Erste Ausbildungen von Multiplikator*innen und Referent*innen im Rahmen der Initiativen “Für Respekt und Sicherheit”

2018
Gründung des 100% Sport Netzwerkes “Für Respekt und Sicherheit”

2019
Beteiligung am EPAS Projekt “All in – towards gender balance in sport”

2020
100% SPORT vereint Erfahrung mit neuem Wissen und tritt künftig als Österreichisches Zentrum für Genderkompetenz im Sport auf